5 Orte im Ossolatal mit einem einfach spektakulären Panorama

Wir begleiten Sie zu fünf außergewöhnlichen Aussichtspunkten, zu fünf von der Natur angelegten Terrassen, fünf „Gipfelpositionen“, wo das Panorama einfach atemberaubend ist. Orte, die so gewählt wurden, dass jeder während seines Urlaubs im Ossolatal mindestens einen besuchen kann.

  1. Sacro Monte Calvario – Domodossola
    Der Sacro Monte Calvario von Domodossola ist UNESCO-Weltkulturerbe und verdient aus unzähligen Gründen einen ausführlichen Besuch. Die Panoramaterrasse des großen Parks ist einer davon: von hier aus schweift der Blick über die Stadt Domodossola und die umliegenden Berge. Ein schöner Aussichtspunkt, der vom Hauptort des Ossolatals aus gut erreichbar ist: entweder zu Fuß auf der malerischen Via Crucis, oder mit dem Auto und dann mit einem kurzen Spaziergang durch diesen Ruhe und Spiritualität ausströmenden Ort.
  2. Der Wasserfall des Toce – Formazza (Formazzatal)
    Ein phantastischer Aussichtspunkt im oberen Ossolatal, perfekt für alle… die schwindelfrei sind!
    Denn ein Holzsteg führt Sie praktisch über den mächtigsten Wasserfall der Alpen, den Wasserfall des Flusses Toce. Der Blick ist unglaublich: sowohl im Sommer (der Wasserfall des Toce führt nur zu gewissen Jahreszeiten viel Wasser, für Details hier anklicken), als auch im Winter, wenn der Fels in eine Eiswand verwandelt wurde und das verschneite Pomattertal zu Ihren Füßen liegt. Der Wasserfall des Toce ist auch mit dem Auto erreichbar: der bequeme und große Parkplatz neben dem gleichnamigen, historischen Hotel lädt zum Verweilen ein.
  3. Die Alm Alpe Vercio – Mergozzo (Unteres Ossolatal)
    Die Alm Alpe Vercio ist wie ein von der Natur geschaffener Balkon und hat eins der schönsten Panoramen im unteren Ossolatal. Der Blick auf die im nördlichen Piemont liegenden Seen (der kleine See von Mergozzo, südlich kurz dahinter der Lago Maggiore und etwas weiter im Westen der Ortasee) bietet ein herrliches Panorama, und das zu jeder Jahreszeit. Die Alm mit ihren charakteristischen Steinhütten und dem kleinen Oratorium der Beata Vergine delle Grazie ist zu Fuß von Bracchio aus erreichbar, einem Ortsteil der Gemeinde Mergozzo, oder für weniger Trainierte von der Alm Alpe Ompio aus, die sich in Verbania in Höhenlage befindet.
  4. Der Monte-Moro-Pass – Macugnaga (Anzascatal)
    Eine der Madonna delle Nevi gewidmete Statue, die mit kleinen goldenen Blättern bedeckt ist, eine außergewöhnliche Landschaft und ein Blick auf die Himalaya-artige Wand des Monte Rosa: Die vierte Naturterrasse, die VisitOssola empfiehlt, ist der Monte Moro mit seinen fast 3.000 Metern über dem Meeresspiegel.
    Der Monte Moro ist von Macugnaga aus bequem mit der Seilbahn oder zu Fuß entlang der wunderschönen Via Storica, die Italien und die Schweiz miteinander verbindet, erreichbar und bietet zu jeder Jahreszeit eine atemberaubende Aussicht und ist Teil des Skigebiets Macugnaga-Monte Rosa.
  5. Der Gipfel Cima della Laurasca – Malesco (Vigezzotal)
    Der letzte „Balkon“ ist auch der am schwierigsten zu erreichende: Er ist nur für gut Trainierte geeignet, aber das atemberaubende Schauspiel, das der Gipfel Cima della Laurasca an einem klaren Sommertag oder an einem klaren Morgengrauen im Winter zu bieten hat, wird jede Anstrengung belohnen. Wir befinden uns im Nationalpark Val Grande, dem größten Wildnisgebiet Europas, und das Ziel ist nach einer Wanderung von ca. 3 Stunden und 30 Minuten (nur Hinweg) vom Loana Tal aus erreichbar. Das außergewöhnliche Panorama, das Sie von der Bergspitze aus genießen können, reicht vom Monte Rosa bis zum Lago Maggiore und die surreale Stille dieses Schutzgebietes lässt keinen Zweifel aufkommen: der Aufstieg zum Gipfel Cima della Laurasca ist ein Abenteuer, das man erlebt haben sollte.
Geeignet für
Alle
Entdecken
Die Wichtigste
Natur
Sport
Versteckte Schätze
Geeignet für
Alle
Entdecken
Die Wichtigste
Natur
Sport
Versteckte Schätze
IAT di Domodossola
Piazza Matteotti
28845 Domodossola (VB)
Karte ansehen

Das könnte Sie auch interessieren...