Sacro Monte Calvario in Domodossola

Der Sacro Monte Calvario in Domodossola ist eine der Stätten mit der größten religiösen, historischen und landschaftlichen Bedeutung im Piemont. Der 2003 in die Welterbeliste der Unesco aufgenommene Komplex der Sacri Monti (Heiligen Berge) der Alpenregion ist von großem kulturellen Interesse sowie ein Ort des Friedens, des Gebets und der Meditation.

Er wurde ab 1656 auf dem Hügel Colle di Mattarella errichtet, der sich noch heute über die Stadt Domodossola erhebt. Hauptzweck war es, an seinen Hängen einen „Prozessionsweg“ zu bauen, einen Kreuzweg zu einer Wallfahrtskirche, in der alle Gläubigen Platz finden sollten.

Der beeindruckende und stimmungsvolle Kreuzweg ist noch heute begehbar und startet im Zentrum von Domodossola, wo 1658 zur Kennzeichnung des Wegbeginns der große Arco di Pilato (Bogen von Pilatus) errichtet wurde, der allerdings 1875 abgerissen wurde. Auf einer gepflasterten Straße mitten durch den üppigen Wald gelangt man bis zum Gipfel des Hügels; beim Aufstieg kommt man an verschiedenen Stationen vorbei, die architektonisch in einer Abfolge von 15 Kapellen organisiert sind.
1828 bekamen die Arbeiten und die Spiritualität des Sacro Monte Calvario durch die Ankunft des Theologen und Philosophen Antonio Rosmini neuen Auftrieb; auf dem Platz auf dem Gipfel wurde das Mutterhaus der Rosminianer errichtet. Noch heute hat es für die Rosminianer eine grundlegende Bedeutung, die Struktur ist Sitz des Postulats und des internationalen Novizenhauses und darüber hinaus ein wichtiges spirituelles Zentrum. Im Komplex Sacro Monte kann man noch heute die Zelle betreten, die Antonio Rosmini gehörte.

1991 wurde das besondere Naturreservat Sacro Monte Calvario di Domodossola eingerichtet, um das immense künstlerische, historische, architektonische und landschaftliche Erbe des Sacro Monte zu schützen. Teil des Komplexes bilden die mittelalterliche Burg von Mattarella, der Konvent der Rosminianer, das Oratorium der Madonna delle Grazie, die Wallfahrtskirche Santissimo Crocefisso und die fünfzehn Kapellen des Kreuzwegs.
Das Komitee der Unesco hat im Jahr 2003 24 neue Stätten in die Welterbeliste eingetragen, darunter die Sacri Monti del Piemonte e della Lombardia, zu denen der Sacro Monte Calvario in Domodossola gehört.
Ein Besuch an einem so bedeutenden Ort für das gesamte Ossolatal ist unerlässlich. Glaube, Natur und Kunst sind in einem kostbaren Schrein verwahrt, nur einen Katzensprung vom Zentrum von Domodossola entfernt.

Weitere Informationen: www.sacromonte-domodossola.cominfo.domodossola@sacri-monti.com

Geeignet für
Paare
Familien mit Kindern
Alle
Entdecken
Kultur, Traditionen und Folklore
Volksglaube
Die Wichtigste
Natur
Geschichte und Kunst
UNESCO
Geeignet für
Paare
Familien mit Kindern
Alle
Entdecken
Kultur, Traditionen und Folklore
Volksglaube
Die Wichtigste
Natur
Geschichte und Kunst
UNESCO
IAT di Domodossola
Piazza Matteotti
28845 Domodossola (VB)
Karte ansehen

Das könnte Sie auch interessieren...